Anzeige

Jüdisches Museum Wien, Dorotheergasse 11, Wien, www.jmw.at, Judentum, Wien

HELFT!

Aufruf der B’nai B’rith Frankfurt Schönstädt Loge e. V.

Ukraine, Hilfe, Spenden, Flucht, Juden, ZWST

Purimfeier im Jüdischen Kindergarten "Leopolis" in Lemberg. Vor wenigen Wochen war die Welt für die Kinder noch in Ordnung. Jetzt droht auch ihnen Flucht und Vertreibung. Foto: B’nai B’rith Frankfurt Schönstädt Loge e. V.

Die Situation in der Ukraine wird immer schlimmer. Hilfe wird dringend benötigt. Vor allem benötigen bedürftige Menschen Unterstützung. Deshalb sammeln wir Spenden für unsere Schwesterorganistion „B’nai B’rith Loge in Lemberg Lviv „Leopolis“ und garantieren die korrekte Abwicklung und Verteilung. Ihre Spenden werden genau dort ankommen, wo sie gebaucht werden, das das wird vor Ort direkt umgesetzt.

 

Den Kindern der jüdischen Gemeinde zu helfen, ist ein besonderes Anliegen von “Leopolis”. Ständig wächst in diesen Tagen des Überfalls Russlands auf die Ukraine die Anzahl der Kinder, die unter extrem schwierigen Bedingungen leben. Es sind behinderte, an chronischen Krankheiten leidende Kinder, Waisen und Halbwaisen. Sie bedürfen am meisten der Fürsorge und Unterstützung. Zurzeit werden in Lemberg und Umgebung 200 dieser Kinder betreut. Der jüdische Kindergarten in Lemberg liegt “Leopolis” besonders am Herzen. 30 Kinder im Alter zwischen drei und sieben Jahren besuchen ihn – eine Ganztagseinrichtung mit täglich mehrmaliger Essensversorgung. Über “Leopolis” können zwei Lehrer für Hebräisch, jüdische Geschichte und Religion beschäftigt werden mit dem Ziel, die Kinder auf spielerische Weise mit ihrer Kultur und Tradition vertraut zu machen.

 

Seit bald 25 Jahren werden fast 150 Menschen, darunter auch Kinder, mit einem warmen Mittagessen versorgt. In der polytechnischen Hochschule von Lemberg treffen sie sich fünfmal in der Woche in angenehmer, geschützter Atmosphäre. Für viele alte Menschen ist dieses Mensa- Treffen der soziale Mittelpunkt ihres Tages und eine gute Gelegenheit, Kontakte zu pflegen. Darüber hinaus betreut “Leopolis” in kleinen Gemeinden außerhalb von Lemberg viele bedürftige Personen. Sie erhalten monatlich eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 15 Euro. Das mag wenig scheinen, aber angesichts der minimalen Renten ermöglicht dieses Geld für die Betroffen die Sicherung ihrer Grundversorgung. Die Bedürftigen werden durch Sozialkommissionen der jeweiligen jüdischen Gemeinden ausgewählt. Und dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit B'nai B'rith in Lemberg kommt die Unterstützung auch den Menschen zugute, die Hilfe am dringendsten nötig haben.

 

In der polytechnischen Hochschule von Lemberg werden seit bald 25 Jahre fast 150 Menschen, darunter auch Kinder, mit einem warmen Mittagessen versorgt. Vor dem Beginn der Corona Welle trafen sie sich fünfmal in der Woche in einer angenehmen, geschützten Atmosphäre. Die Tür stand jung und alt offen. Während der Pandemie wird den Menschen das Essen nach Hause geliefert. Hoffentlich kann der Betrieb der Suppenküche schnellst möglich wieder aufgenommen werden. Foto: B’nai B’rith Frankfurt Schönstädt Loge e. V.

Seit 1996 ermöglicht “Leopolis” die Einrichtung einer medizinischen Ambulanz. die es bedürftigen Juden aus Lemberg und Umgebung erlaubt, medizinische Betreuung kostenlos in Anspruch zu nehmen. Dazu werden qualifizierte Ärzte beschäftigt, die verschiedene Fachbereiche abdecken wie innere Medizin, Kardiologie, Urologie, Gynäkologie und Zahnmedizin. Bettlägerige Kranke werden regelmäßig von Krankenschwestern in der ambulanten Pflege betreut. Kranke Kinder erhalten medizinische Betreuung. Hierzu werden Behandlungen und, so nötig, auch operative Eingriffe in der Klinik organisiert. Eine Apotheke, die sich im selben Gebäude befindet, in der auch die medizinische Ambulanz untergebracht ist, gibt Medikamente kostenlos ab und erspart den kranken Menschen lange Wege. Und: Über “Leopolis” ist es ebenfalls gelungen, Zahnprothesen und Brillen anfertigen zu lassen.

 

Bitte helft JETZT. Die Lage wird immer schwieriger.  

B’nai B’rith Frankfurt Schönstädt Loge e. V.

Liebigstraße 24

60323 Frankfurt/Main

Tel.: 069 724 13 79, Fax: 069 707 68 939, Email: mail@bnaibrith-ffm.de

 

Danke im Voraus für Eure Hilfe Simone Hofmann und Ralph Hofmann, Präsident der B'nai B'rith Frankfurt Schönstädt Loge e. V.

https://gofund.me/ff1bbcd0.

Anzeige

Deutsche Bahn, Holocaust, Aufarbeitung, Zug des Lebens, Vergangenheitsbewältigung, Shoah, Zeitzeugen

Anzeige

Jüdisches Museum Frankfurt, Rothschild-Palais, FLOWDELI, koscher Restaurant Frankfurt

Anzeige


Anzeige

Anzeige

Anzeige


weitere Themen:

Ukraine, Hilfe, Spenden, Flucht, Juden, ZWST
Frank-Walter Steinmeier, Ukraine, Krieg, Bundespräsident
Anna Staroselski, JSUD, Jüdische Studierendenunion Deutschland