Anzeige

Jüdische Kulturveranstaltungen

Seit 17 Jahren feiern Juden und Nichtjuden jeweils am ersten Sonntag im September gemeinsam den „Tag der jüdischen Kultur“, in diesem Jahr am 3. September. Mittlerweile findet diese Aktion europaweit in 30 Ländern statt. Mit Führungen zu lokalen jüdischen Stätten, Ausstellungen, Konzerten, Theateraufführungen, Vorträgen und anderen Veranstaltungen soll jüdische Kultur bekannter gemacht werden, um so Vorurteile abzubauen.

Nach dem Vorbild dieses einst von B'nai B'rith Europe ins Leben gerufene Projekt organisieren in Deutschland verschiedene jüdische Gemeinden ebenfalls Kulturtage und -wochen, die allerdings nicht zeitgleich stattfinden.

 

Jüdischkeit im Film erleben – dazu lädt die Jüdische Gemeinde Frankfurt vom 4. bis zum 11. September während der Jüdischen Filmwoche ein.

Eine reiche Palette jüdischer Kultur präsentierten auch die „Achava Festspiele Thüringen“, bei denen diesmal der interreligiöse Dialog im Vordergrund steht. Sie finden vom 1. bis 11. September 2016 statt. Auch Führungen durch die Erfurter Synagogen sind geplant.

Vom 7. bis 20. November 2016 veranstaltet die Israelitische Religionsgemeinschaft Württemberg seit 2004 Jüdische Kulturwochen.

Vom 5. bis 13. November 2016 organisiert die Jüdische Gemeinde Berlin an verschiedenen Locations innerhalb Berlins Vorträge, Soul, Pop, Rock wie auch Konzerte mit klassischer und Synagogalmusik, Ausstellungen, Lesungen und Führungen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige